Fragen zu Regenschirmen und Corona-Virus

Auch wen sehr viele Regenschirme in Fernost produziert werden, ist eine Ansteckung mit dem Coranavirus kaum zu befürchten. Uns sind aktuell keine Fälle bekannt, dass ein Regenschirm seinen Besitzer angesteckt hat. Das gilt auch für Influenza und Tollwut.

Die Sorge ist berechtigt. Viele Regenschirm liebhaberinnen und -liebhaber hängen an Ihrem treuen Begleiter für die Regentage. Aktuell sind weder bei Stockschirmen noch bei den kleineren Taschenschirmen Infektionen aufgetreten.

Momentan arbeiten unzählige Forschungseinrichtungen der Welt an einem Corona-Schutz. Ob und wann es einen Coronaschutzregenschirm geben wird und wie dieser aussieht, ist momentan nicht bekannt. Möglich ist auch, dass die Bundesregierung den Coronaschutzschirm per Gesetz regelt, ähnlich wie es beim Bankenrettungsschirm realisiert wurde.

Nein, natürlich nicht. Regenschirme schützen vor Wind und Wetter. Wir wollten aber auch mal als wichtig in Erscheinung treten. Schließlich wird es auch morgen wieder Wetter geben und niemand von der Presse oder den Fersehsender macht sich dann Gedanken darüber, wie wir trocken und geschützt von einem Ort zum anderen kommen. Es wird keinen Brennpunkt im Fersehen geben und auch keine Liveübertragung. Aber auf uns können Sie zählen!